Press


"Überraschungsgast Max Punstein, der seine energiegeladene Musizierlust am Schlagzeug virtuos ausspielte. Wie er auf das Duo traf? „Wir kennen uns seit dem Musikstudium“, erzählte Punstein im Gespräch mit unserer Zeitung, „die Einladung, gemeinsam das Konzert zu gestalten, nahm ich gerne an“, fügte der Musiker, der zurzeit Leiter der Musikakademie Kaiserslautern ist, hinzu. Der virtuose und stilbildende Trommler ließ tatsächlich die Funken sprühen und begleitete das Duo den Abend hindurch mit dem Charme eines wahren Meisters."
Schwetzinger Zeitung, 24.05.2017 

"Was es dabei zu hören gab, regte Rhythmik, Melodik und Fantasie an. Zu hören waren experimentelle und Improvisierte Themen, die dem Zuhörer Flügel zu verleihen schienen. Zumindest transportierte der erspielte Klangteppich wandelbare Sicherheit, dialogisierende Tonfülle, fabulierende Geistesblitze. Am Schluss prasselte der Applaus nieder wie ein Wolkenguss."
DIE RHEINPFALZ, 22.03.2017
 
"Als Jazz-Schlagzeuger Max Punstein vor drei Jahren in Potsdam ein Vakuum entdeckte, konnte er nicht damit rechnen, dass daraus eine solche Erfolgsgeschichte werden würde. Die anschließenden Jamsessions, zu denen die Gäste ihre Instrumente mitbrachten und selbst auf die Bühne gingen, wurden zur Erfolgsnummer. Darum ging es Punstein auch: um ein Jazz-Netzwerk.  Die Gäste strömten donnerstags nach Babelsberg, der Saal im Kulturhaus war regelmäßig bis auf den letzten Platz gefüllt. „Das liegt auch an der hohen Qualität und den international bekannten Gästen“, sagt Punstein. Und an der Interaktion zwischen Publikum und Musikern."

Potsdamer Neuste Nachrichten, 16.03.2017

Max Punstein erwies er sich einmal als problemloser „Mannschaftsspieler“, der auf Anhieb jedes Tempo, jeden Impuls und jede Stilrichtung nahtlos aufnehmen und eigenständig weiterentwickeln kann. In einer gesunden Mischung aus stabilem rhythmischem Fundament mit zündenden, polyrhthmisch sich überlagernden Soli hielt er alles wunderbar in der Spur.“
Die Rheinpfalz, 12.08.2016
"Max Punstein erwies sich an Schlagzeug und Percussion als ein Interpret, der mit unbestechlichem Rhythmusgefühl und mit seismographischem Gespür für die Abläufe alles zusammenhielt"
DIE RHEINPFALZ, 08.06.2016

"Max Punstein gehört zu denen, die sich für die Gegenwart und die Zukunft des Jazz’ starkmachen. Dem Schlagzeuger ist dabei anzumerken, dass er die Harmonien mitfühlt. Als ehemaliger Trompeter spielt Punstein nuancierter als viele Kollegen, die nur den Rhythmus vorgeben."
Märkische Allgemeine, 01.05.2016

"Erfolg von Anbeginn: Die monatliche Konzertreihe „JazzTime in Babelsberg“ im Kulturhaus feiert am Donnerstag ihr zweijähriges Bestehen. Gleich das erste Konzert war ausverkauft. Das Konzept mit Stargast und Jamsession hat sich bewährt, immer mehr Leute reisen aus Berlin extra nach Babelsberg – und das trotz des großen Angebots in der Hauptstadt. Aber die Qualität spricht sich schnell herum"
Potsdamer Neuste Nachrichten, 17.03.2016

"Der Schlagzeuger Max Punstein hat mit seiner monatlichen „JazzTime“ in Babelsberg seit anderthalb Jahren ein Podium für Künstler und Fans etabliert. Vielleicht hat er damit den Hunger geweckt, denn als am Samstagabend die Schiffbauergasse in die „Jazzoffensive“ ging, kamen sie in Scharen. Und blieben."
Potsdamer Neuste Nachrichten, 12.10.2015

"Die Klangverhältnisse von Bass und Schlagzeug verfugten sich zu einemgeschlossenen ästhetischen System, was daran lag, dass mit Kirsch und Max Punstein zwei ungewöhnlich aufmerksam miteinander kommunizierende Kollegen agierten. Punstein trommelte dabei auch mit größter Leichtigkeit und Lockerheit die raffiniertesten Akzentverschiebungen und Schlagfolgen und die kompliziertesten Tempowechsel."
DIE RHEINPFALZ, 14.08.2015

"Er verleiht dem Jazz, der allzu oft noch den Anstrich des Verstaubten hat, die Jugendlichkeit zurück: Max Punstein. Mit Badoglio und Schulze ist Punstein, der schon als Kind auf allem herumtrommelte, was er finden konnte, immer wieder auf Tour. Dass Jazz aber alles andere als alt und verstaubt ist - dafür ist das Punstein-Trio das beste Beispiel."
Potsdamer Neuste Nachrichten, 20.11.2014

"Der Jazz ist zurück – und Potsdam hat sich vorgenommen, dessen Hauptstadt zu werden. Daran ist die Veranstaltungsreihe „Jazz Time in Babelsberg“ alles andere als unbeteiligt. Jazzschlagzeuger Max Punstein hat dieses Vakuum gespürt und sich entschlossen, dieses regelmäßige Jazzkonzert zu veranstalten – genauso geschehen am Donnerstag: Während Babelsberg draußen im Dornröschenschlaf vor sich hindämmerte, war es im Saal des Kulturhauses so gut gefüllt, dass es nicht mal ausreichend Sitzplätze gab. Da kann man schon von einer Instanz reden."
Potsdamer Neuste Nachrichten, 18.10.2014

"Der Jazz hat in Potsdam eine neue Heimat gefunden: Seit März organisiert Max Punstein regelmäßig die Reihe „JazzTime in Babelsberg“ im Kulturhaus Babelsberg, die jeden dritten Donnerstag im Monat stattfindet. Schon der Auftakt war überraschend, zeugte aber von der Notwendigkeit, diese Lücke zu füllen: Bereits das erste Konzert war ausverkauft. Mittlerweile sind die Jazz-Konzerte zu dem geworden, als das sie von Anfang an geplant waren: eine Instanz."
Potsdamer Neuste Nachrichten, 18.06.2014

"Bei diesem Album geht’s natürlich um Kontraste, und zwar, grob gesprochen, im Jazzidiom. Zum Großteil stammen die Komposition von Punstein. Zudem findet sich eine recht eigenwillige, freie, dennoch groovige und deswegen mehr als hörenswerte Bearbeitung von Billy Cobhams »Red Baron« oder Clifford Browns »Joy Spring«. »Contrasty« ist ein überaus mitreißendes und vielschichtiges Album, das einen in jeder Sekunde gefangen hält, das komplett live aufgezeichnet wurde und bei dem nun wahrlich keine Zügel mehr angezogen waren. Und das ist für ein Erstlingswerk wahrlich nicht alltäglich! Punstein ist definitiv ein Drummer von dem man noch einiges mehr hören möchte. Chapeau!"
Bewertung: Musik: 4/4 Sterne, Drumming: 4/4 Sterne
drums & percussion 3/2014, Album "contrasty" der MAX PUNSTEIN GROUP 

"Contrasty" ist das erste Album von Schlagzeuger Max Punstein unter eigenem Namen. Qualitäten als Drummer beweist Punstein hier sozusagen nur als Nebenprodukt, ist er doch zugleich auch Komponist, Arrangeur und konzeptioneller Dreh- und Angelpunkt des Sets. Wie es sich für ein zeitgenössisches Jazz-Set gehört, dürfen auch Cover-Versionen nicht fehlen: Clifford Browns "Joy Spring" und Billy Cobhams wunderbar groovy dahingleitendes "Red Baron" übernehmen hier diese ehrenvolle Aufgabe und fügen sich dank Max Punsteins virtuosem Arrangement, dass aus seiner lebendigen Spielfreude tatsächlich Struktur und Handwerk zaubert, zu einer homogenen Masse, die anspruchsvoll und unterhaltsam zugleich ist. "Contrasty" der MAX PUNSTEIN GROUP - ein starkes Debütalbum eines bestens aufgelegten Drummers, von dem sicher noch so vieles Mehr zu erwarten ist."
Bewertung: 8/10
Soul Train 2014, Album "contrasty" der MAX PUNSTEIN GROUP 

"Wohlgemerkt, Max Punstein ist Drummer (aber auch gelernter Pianist und Vibraphonist), und als solcher höchst anpassungs- bzw. wandlungsfähig. Hier erweist sich Punstein als breit aufgestellter Perkussionist, der von meditativer Akustik über ein fiktives Pferderennen bis hin zum stürmischen Donnergrollen so ziemlich alles herauskramt, was man zur musikalischen Habilitation vorweisen muss."
Sound and Image 2014, Album "contrasty" der MAX PUNSTEIN GROUP

Jonas Burgwinkel (HFMT Köln): "Meine Hochachtung an Max Punstein, der gleich bei seinem Erstlingswerk in drei Rollen die Zügel in die Hand nimmt: Als Schlagzeuger, Komponist und Bandleader. Respekt!"
Oktober 2013, Album "contrasty" der MAX PUNSTEIN GROUP 

Peter O`Mara (HFMT München): "Auf diesem Album kreiert die MAX PUNSTEIN GROUP einen interessanten und eigenständigen Sound."
Oktober 2013, Album "contrasty" der MAX PUNSTEIN GROUP

Hermann Kock (HFM Mainz): "Der junge Drummer Max Punstein versteht es, auf seiner Debut-CD neben seinem frischen und inspirierten Drumming zeitgemäße Arrangements teils bekannter Stücke mit Odd Meter, Klangcollagen und eigenständigem Solodrumming zu einem eigenen Stil zu verbinden." 
Oktober 2013, Album "contrasty" der MAX PUNSTEIN GROUP 

"Max Punstein aus Otterberg holt 2. Preis in die Pfalz! 19. Schweizerischer Drummer- und Percussionisten Wettbewerb in Altishofen.“
Percussion Creativ, Off-Beat Magazin, 06.07.2012

"Max Punstein aalte sich dazu förmlich in den ungeraden Polyrhythmen mit hinreißend getrommelten Rolls, wobei hinter all seiner technischen Versiertheit seine emotionale Kraft durchleuchtete.“
Die Rheinpfalz, 27.02.2012

"Hier boten 4 Vollblutmusiker Jazz in Vollendung, Musik der Spitzenklasse, Kultur vom Feinsten.“
Stadt- und Land-Kurier Otterberg, 02.2012

"Max Punstein liebt es komplex. Halsbrecherische Rhythmen und ungerade Takte, die sich auch noch überlagern. Um es gleich zu sagen: Dieses Konzert war ein Oberknaller. Die treibende Kraft ist das präzise, filigrane Spiel von Max Punstein.“
Die Rheinpfalz, 26.11.09